Prüfungsangst - was tun?

Prüfungsangst – hierzu gehört nicht nur die Angst vor großen Prüfungen. Auch die Angst vor der nächsten Klassenarbeit bei Kindern und Jugendlichen, die Angst an die Tafel zu müssen oder Angst im nächsten sportlichen Wettkampf zu versagen. Das nächste Vorstellungsgespräch, die Präsentation eines Projekts vor Publikum oder eine mündliche Prüfung ist für viele Menschen eine fast unlösbare Herausforderung.

Die Angst lähmt alles

Trotz bester Vorbereitung macht die Angst oft schon Tage vor dem Termin „krank“. Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Lernblockaden bis hin zu Panikattacken erleben die Prüflinge. Die Angst blockiert jeden Gedanken und die Stimme versagt, der Prüfling ist wie gelähmt. Die Ursachen sind vielfältig. Sie können u.a. im Mangel an Selbstvertrauen oder schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit liegen.

Hypnose hilft

Lösen innerer Blockaden, entspannt und konzentriert lernen, Abrufbarkeit von Wissen, Mobilisieren Ihrer Ressourcen und Selbstbewusst in der Prüfung - die Hypnosetherapie bietet hier eine gute Möglichkeit die Prüfungsangst zu bewältigen.

Stehen wichtige Prüfungen an, kümmern Sie sich frühzeitig um einen Termin, da u.U. mehrere Sitzungen notwendig sein können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Harm Wilhelms (Montag, 23 November 2015 12:31)

    Vielen Dank für ihre Informtionen. Aber was mache iich, wenn ich schon Angst habe vor der Hypnose weil ich mich dabei vieleicht zusehr ausliefere und über meine Schwachpunkt aufdecke? Danke für Ire Antwort!

  • #2

    B. Vidal (Dienstag, 24 November 2015 12:11)

    Hallo Herr Wihelms. In einem ausführlichen Gespräch vor der ersten Hypnose würde ich alle ihre Fragen beantworten. In einer Hypnose sind sie nicht ausgeliefert. Wenn Sie möchten, könnten Sie jederzeit aufstehen und gehen. Und es werden nur die Schwachpunkte aufgedeckt, die für die Lösung des Problems notwendig sind.